[ 18.07.2016 ]

Geschichte

Exkursionen „Navis Lusoria“ nach Regensburg

Zwei Gruppen machten sich im Juli 2016 auf nach Regensburg, um dort u.a. spannende Fakten über die Entstehung der Stadt zu erfahren und auch in einem original nachgebauten Patrouillenboot zu rudern!

[Artikel 1] [Artikel 2]

Die Erinnerung über die Generationen lebendig halten

Am Donnerstag, den 28. April, besuchte Shlomi Chanoch, der Sohn des Holocaust-Überlebenden Uri Chanoch, zusammen mit dem Gautinger Altbürgermeister Dr. Knobloch und dessen Frau, das Otto-von-Taube-Gymnasium, um Schülern und Schülerinnen der 11. Jahrgangsstufen einen eindrucksvollen Film über das Leben seines Vaters währen der Zeit der Verfolgungen durch das NS-Regime vorzuführen. [weiterlesen]

„Das ist, wo sie’s umbringen“ - Euthanasie im Nationalsozialismus

Als amerikanische Besatzungssoldaten im Frühsommer 1945 sich aufmachten, um möglichen Missständen in der Heil- und Pflegeanstalt Kaufbeuren nachzugehen, erklärte ein Einheimischer, den sie nach dem Weg fragen: „Das ist, wo sie’s umbringen.“ [weiterlesen]

Vortrag "Euthanasie im Nationalsozialismus"

Euthanasie, wortwörtlich aus dem Griechischen als der 'gute Tod' zu übersetzen, ist die verharmlosende Bezeichnung für das gezielte Morden in der Zeit des Nationalsozialismus an psychisch Kranken, die als Patienten als 'lebensunwürdig' oder als 'Belastung für die Volkgemeinschaft' von den behandelnden Ärzten selektiert und der Vernichtung zugeführt wurden. [weiterlesen]

Inka. Könige der Anden

Mit den folgenden Fragen wurden die neugierigen Schülerinnen und Schüler unserer Klasse und die beiden sie begleitenden Lehrerinnen, Frau Munzert und Frau Schubert, unter anderen konfrontiert, die sich am vergangenen Donnerstag, den 03. Juli 2014 auf den Weg, nein nicht nach dem fernen Peru und leider auch nicht nach Brasilien aufgemacht hatten, sondern in die sehenswerte aktuelle Inka-Ausstellung im Lokschuppen in Rosenheim.

Wie heißt die große Gebirgskette im Inkareich?
Wie heißt ein wichtiges Nutztier der Inka?
Welchen Namen trägt die berühmte Inkastadt in den Wolken?
Wie nennt man die Knotenschnüre der Inka? [Mehr]

Hoher Besuch aus Israel am Otto-von-Taube-Gymnasium

Am Dienstag, 11. März 2014 stellte sich der zweithöchste Repräsentant des Staates Israel in Deutschland, Generalkonsul Dr. Dan Shaham, unserer Q12 zu einem mehr als einstündigen Gespräch. [Bericht]

Literatur- und geschichtswissenschaftliche Propädeutik im W-Seminar

"Dem Verfasser gelingt in seiner Seminararbeit eine sehr fundierte und anschauliche Darstellung eines bislang viel zu wenig beachteten Themas.

Studenten sind sehr zufrieden, wird eine ihrer Seminararbeiten so oder ähnlich beurteilt. Ist es ein Schüler, der diese im Rahmen eines W-Seminars erstellt, hat er einen Grund stolz zu sein. [mehr]

Kooperation mit dem Historischen Kolleg

Das Historische Kolleg in München hat eine Kooperation mit dem OVTG vereinbart. SchülerInnen der Oberstufe erhalten damit Zugang zu den Vortragsreihen dieser bedeutenden außeruniversitären Forschungseinrichtung.

Sozialkunde

10a und 10b verabschieden im Landtag ein Gesetz

Am 25. Januar waren die Klassen 10a und 10b im Bayerischen Landtag eingeladen und konnten am Planspiel „Der Landtag sind wir!“ teilnehmen. Sie schlüpften in die Rollen von Landtagsabgeordneten und verhandelten eine Änderung des Ladenschlussgesetzes. [Mehr]

OLMUN 2015

Frau Heimsoeths P-Seminar "Model United Nations" machte sich Montag
früh auf den Weg Richtung Oldenburg. Siebeneinhalb Stunden später
standen die zwölf Schülerinnen und Schüler in Begleitung von Frau
Heimsoeth und Herrn Mack am Oldenburger Bahnhof und nahmen den Bus zu dem ehemaligen Bauernhof, der ihnen die nächsten vier Tage als
Unterkunft dienen sollte. Doch warum überhaupt Oldenburg? [weiterlesen]

Euroscola in Straßburg

Im Zuge des Projekts Euroscola waren vom 18.-20. März 20 Schülerinnen und Schüler der  10. und 11. Jahrgangsstufe in Straßburg. Das Projekt ist ein vom Europaparlament veranstalteter Tag, an dem sich mehrere Vertreter aus verschiedenen Schulen europäischer Länder treffen und einen Tag eines Europaparlamentsabgeordneten erleben. [Mehr]

In einer wertgebundenen Gesellschaft: Der politische Islamismus in der Diskussion

Am zweiten Schultag starteten wir mit einer nur allzu aktuellen Veranstaltung ins neue Jahr. Am Abend des 8. Januar, einen Tag nach dem Anschlag von Paris, referierte Herr Janzik von der Hanns-Seidel-Stiftung zu dem Thema "Der politische Islam – eine Gefahr für Europa und für Deutschland? Salafismus, Wahabismus und Dschihadismus – was steckt dahinter?" [Mehr]

Q 12 auf EU-Mission in Tutzing

Gleich nach der Zeugnisvergabe machten wir (50 SchülerInnen der Q12) uns auf den Weg nach Tutzing zur Akademie für politische Bildung. Das traumhaft gelegene Anwesen mit Zugang zum Starnberger See bietet Raum für politisch bildende Veranstaltungen wie Fachvorträge, Konferenzen, Planspiele und andere politische Vorträge. So fanden wir professionelle Voraussetzungen, um für die nächsten zwei Tage in die Rollen wichtiger Charaktere der EU-Politik zu schlüpfen. [Bericht]

Demographie als Erlebnis

Das Wissenschaftsjahr 2013 beschäftigte sich mit der Demografie. Unter dem Slogan "Die Demografische Chance" initiierte das Bundesministerium für Bildung und Forschung über das ganze letzte Jahr eine Vielzahl von Veranstaltungen, die sich mit dem demografischen Wandel auseinandersetzen. Einer der Höhepunkte hierbei war ein Planspiel in Bonn. Das zentrale Ziel dieses Planspiels war die Simulation einer Entscheidungsfindung in Ausschüssen, die sich demografisch verschieden zusammensetzen. [Bericht von Oskar Tittel]

„Der Landtag sind wir!“ - Planspiel für die 10. Klassen

Sagen „Der Landtag, das sind jetzt wir!“, das konnten vor einer Woche zwei 10. Klassen. Aber nicht nur sagen, sondern vor allem auch selber tun. Also, gesagt, getan und rein in die Rolle von Landtagsabgeordneten, 47 Stück, aus allen vertretenen Parteien und natürlich in den korrekten Mehrheitsverhältnissen zwischen CSU, SPD, Grünen, FDP und Freien Wählern. Von deren Fraktion kam denn auch die Gesetzesinitiative, die es zu bearbeiten galt ... [mehr]

EU-Planspiel der 11. Klassen

Im Schuljahr 2008/09 fuhren erstmals alle 11. Klassen zum EU-Planspiel ins fränkische Sambachshof: das sind drei Tage, um die Grundlagen zur Europäischen Union zu festigen. Vor allem aber auch drei Tage, in denen wir – aufgeteilt in die verschiedenen Verhandlungsführer und Delegationen – selber das Konzert der Nationalstaaten und EU-Organe  anstimmen und dabei an der eigenen Rolle ermessen können, was die europäische Integration alles ausmacht.

Bericht 1 (11b, 19.10-22.10.2008)

Bericht 2 (11a und c, 7.-9.1.2009)

LK SKG in Berlin

Vom 7. bis 11. März 2007 machten wir, der Leistungskurs Sozialkunde/Geschichte, uns auf nach Berlin. Warum? Weil keine andere Stadt die demokratische Gegenwart so hautnah greifbar mit der deutschen Geschichte und ihren Brüchen in Verbindung bringt wie Berlin.

Unser Reisebericht

 

Besuch der Bundestagsabgeordneten Frau Aigner

Am Freitag, dem 16.03.2007, hatte das OvTG besonderen Besuch. Die hiesige Wahlkreisabgeordnete – die CSU-Politikerin Ilse Aigner – kam, um sich in der Kleinen Aula 90 Minuten lang den Fragen der Schülerinnen und Schüler zu stellen. [Mehr]

Seminar und Planspiel der Klasse 11b vom 5.2. bis 8.2.2006:
„Die Europäische Union zwischen Vertiefung und Erweiterung“

Vom 5.2. bis 8.2. nahm die Klasse 11b im fränkischen Sambachshof an einem mehrtägigen Politik-Seminar teil. Thema „Europa gestalten – Die Europäische Union zwischen Vertiefung und Erweiterung“. [mehr]